News
Dienstag, 12. April 2016
ITW-Gruppe realisiert JUFA-Klanghotel für Wildhaus
Das erste JUFA-Erlebnishotel in der Schweiz entsteht in Wildhaus (SG). Es wird seinen Betrieb voraussichtlich 2019 aufnehmen. Das Drei-Sterne-Hotel mit rund 200 Betten ist vor allem für Familien und Vereine konzipiert. Im allgemein zugänglichen Erlebnis- und Gastroteil wird das Toggenburger Thema „Klang“ aufgenommen und inszeniert. Betrieben wird das Hotel von der österreichischen JUFA. Projektentwickler und Investor ist die ITW-Gruppe im liechtensteinischen Balzers.

Intensive Vorabklärungen
Vor rund 18 Monaten haben sich die Vertreter der ITW-Gruppe, der JUFA, der Gemeinde und des Kantons getroffen, um eine gemeinsame Projektidee für ein Jugend- und Familiengästehaus in Wildhaus zu lancieren. Nebst einer Machbarkeitsstudie wurde seither auch ein Vorprojekt entwickelt sowie weitere planerische Abklärungen getätigt. Auch Regierungspräsident Benedikt Würth hat sich von Beginn weg persönlich engagiert und die Gemeinde Wildhaus hat – in enger Abstimmung mit Toggenburg Tourismus – ihre volle Unterstützung in Aussicht gestellt. Das kantonale Amt für Wirtschaft und Arbeit koordinierte die Planungen. Ein gesundes Werben war notwendig, da JUFA von mehreren anderen Schweizer Destinationen umworben wurde.


Familien- und Vereinshotel mit grossem öffentlichem Erlebnisteil

JUFA steht für Familien- und Vereinshotels mit guter Qualität. Gegründet in Graz, gibt es mittlerweile gegen 50 JUFA-Hotels in mehreren Ländern. Gemeinsam ist allen Hotels, dass sie auf Familien und Vereine ausgerichtet sind und jeweils über einen auf die Region abgestimmten Wellness- und Erlebnisteil verfügen. Gerhard Wendl, Vorstandsvorsitzender JUFA: „In Wildhaus wird der Erlebnisteil dem Toggenburger Thema „Klang“ gewidmet sein. Wellness-, Erlebnis- und Gastroteil werden allgemein zugänglich sein. Damit bieten sie für die ganze Region und für alle Hotels, Einwohner und Feriengäste einen Mehrwert - sowohl im Sommer wie im Winter.“ Das Hotel wird unabhängig vom aktuell diskutierten Klanghaus realisiert.


Das Projekt Klanghotel Toggenburg

Entstehen soll das Erlebniszentrum in Wildhaus, im Ortsteil Lisighaus, nahe der Talstation der Sesselbahn Wildhaus-Oberdorf. Zentraler Teil ist das Klanghotel mit 69 Zimmern und mehr als 200 Betten sowie ein Restaurant und Bistro mit breitem Angebot. Indoor-Spielbereiche, eine Bowlingbahn, ein grosser Wellnessbereich mit Wassererlebniswelt, eine Mehrzweckhalle für Sport, Spiel und Veranstaltungen sowie mehrere Seminarräume werden nicht nur den Hotelgästen, sondern auch der Öffentlichkeit zur Verfügung stehen. Martin Meyer, Vorsitzender der ITW-Gruppe: „Das gesamte Investitionsvolumen wird rund 20 Millionen Franken betragen. Wir treiben die Planung in Zusammenarbeit mit Kanton und Gemeinde voran, damit im nächsten Jahr ein baureifes Projekt vorliegt. Die Eröffnung ist auf 2019 geplant.“


Erfreuliches touristisches Signal und öffentliche Unterstützung

Kanton und Gemeinde begrüssen die Projektidee und den Grundsatzentscheid. Regierungspräsident Würth: „Dies ist ein wichtiges Signal für den Tourismusstandort Toggenburg. Und zudem ein schönes Zeichen, wenn Kanton, Gemeinde und Tourismusregion gemeinsam solche Entwicklungen herbeiführen können.“ Gemeindepräsident Rolf Züllig ergänzt: „Wir unterstützen das Projekt natürlich sehr. Damit wird ein Mehrwert für alle geschaffen. Die Gemeinde wird sich daher einsetzen, dass das notwendige Grundstück in das Projekt eingebracht werden kann.“


Weiteres Vorgehen

An einer Bürgerinfo am 8. April 2016 haben die Projektinitianten über den aktuellen Stand informiert. In einem weiteren Schritt ist die Finanzierung sicher zu stellen. Der Kanton prüft zudem die Möglichkeit, den allgemein zugänglichen Erlebnisteil im Sinne einer touristischen Infrastruktur über ein Darlehen aus Mitteln der Neuen Regionalpolitik des Bundes mitzufinanzieren. Parallel wird die ITW-Gruppe die notwendigen Verhandlungen mit der Standortgemeinde über den Erwerb des Grundstücks sowie mit der JUFA über die Partnerschaftsverträge weiterführen.